Montag, 27. Juli 2009

Domino Harvey

Gestern habe ich mir (leider) den Film "Domino" mit Keira Knightley in der Hauptrolle der superharten Kopfgeldjägerin angetan. Zu meiner Entschuldigung muss ich anführen, dass so etwas bei mir zu den Hausaufgaben zählt.

Zu Domino Harvey hatte ich außerdem schon vor Jahren (d.h. 2005) Material gesammelt, als ich noch dachte, dass Frauen in dem Geschäft vielleicht mal ein nettes Thema sein könnten. Später habe ich dann gemerkt, dass dies zumindest im aktuellen Bereich sehr schnell im Mythos endet.

Tochter eines Schauspieler und eines Supermodels war Domino – benannt der der Figur in James Bond - sicher ein verzogenes Kind. Nachdem sie mehre Schulen abgebrochen hatte, versuchte sie ihr Glück zunehmend in Sparten, die mehr Kick, mehr Adrenalin versprachen. Zuerst hatte sie einen Nachtclub in London, dann arbeitete sie auf einer Ranch bei San Diego und anschließend bei der Feuerwehr an der mexikanischen Grenze. Da die Feuerwehr von Los Angeles sie aber nicht in Dienst nehmen wollte und möglicherweise auf der Suche nach härterem Stoff, began sie eine Karriere als Kopfgeldjägerin. Ihr Lehrer wurde Ed Martinez, ein Vietnam Veteran und ehemaliges Gang-Mitglied.

Als eine der ganz wenigen Frauen in dem Gewerbe, wurde sie schnell populär, und schließlich wurde ihr Leben sogar verfilmt. Domino konnte sich das fertige (von der Action-Handlung frei erfundene) Produkt leider nicht mehr ansehen. Sie starb kurz davor am 27 Juni 2005 an einer Überdosis. Das Adrenalin hatte ihr nicht mehr gereicht, sie hatte zunehmend, Speed, Koks und Heroin konsumiert.

Ihr ehemaliger Mentor, der natürlich nicht wie im Film gestorben war, sagte: "Mostly coke, sometimes speed. I did heroin with her occasionally. There was so much opportunity. You break down the door, arrest someone, they've got drugs. Well, you're going to get paid there too."

Kommentare:

  1. Mein Beileid und größten Respekt für solch selbstaufopfernde Recherche.

    Im Übrigen hat sich dort im letzten Absatz ein Schreibfehler eingeschlichen, denke ich.

    Gruß S.K.

    AntwortenLöschen
  2. Ich höre zwar die Ironie, weiß allerdings nicht genau worauf sie sich bezieht. Darauf, dass man zu Frauen beim Militär u.ä. recherchiert, oder darauf dass ich mir den Film angesehen habe und das als Arbeit ausgebe?
    Zu letzterem möchte ich nur anmerken, dass ich den Film normalerweise abgeschaltet hätte.

    AntwortenLöschen
  3. Hab die gute Keira Knightley vorher in König Artus gesehen - hier kann man auch "leider" sagen. Ich weiß auch nicht, warum starke Heldinnen ausgerechnet von magersüchtigen Models gespielt werden müssen. Bei Fantasy-Filmen, sehe ich das ja ein, aber der Artus-Film wurde ja als besonders historisch und realistisch verkauft.

    AntwortenLöschen
  4. @Herodot:
    Das war nicht ironisch gemeint, und wenn dann war es nur spöttisch auf den Film bezogen, nicht auf die leidvolle Arbeit in anzusehen.

    Gruß S.K.

    AntwortenLöschen
  5. sie wurde nicht nach Domino in James Bond benannt sondern nach einer Freundin oder bekannten ihrer Mutter die den Spitznamen "Domino" hatte.

    AntwortenLöschen
  6. Keine Ahnung was du mit diesem Artikel ausdrücken willst.

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde mal sagen, sie war irgendwie im "Security-Bereich" tätig, und war zumindest so interessant, dass Hollywood einen Film über sie gemacht hat.

    AntwortenLöschen