Mittwoch, 27. Januar 2010

Söldnerlegende Neall Ellis

Söldnerlegende Neall Ellis mit seinem Mi-24 Hind in Sierra Leone 1995. Er begann dort im Dienst von Executive Outcomes und blieb dann als Selbständiger.



For more than three weeks early 1999, a lone Mi-17 gunship flown by a South African helicopter pilot Neill Ellis was all that stood between a depleted Nigerian ECOMOG force and the collapse of the Sierra Leone government. Anarchy was a whisker way. Alone at the controls for 12-hours a day without a break, except to refuel, he struck at rebel units in and around Freetown. During the course of it, Ellis took heavy retaliatory fire and, as he later told Jane’s Intelligence Review, ‘while the rebels had a lot of RPGs and SAMs, I suppose I had my share of luck’.

Kommentare:

  1. Hallo,
    "Daumen hoch" für die qualitativ hochwertigen Artikel auf der Homepage und im Buch !!
    Haben Sie das 2011 erschienene Buch von Neal Ellis zufällig gelesen und können es empfehlen ? ("Gunship Ace: The Wars of Neall Ellis, Gunship Pilot and Mercenary " auf Amazon)
    Es könnte etwas reißerisch formuliert sein, aber wenn man darüber hinweg sieht, könnte es durchaus gute informationen enthalten; immerhin war er ja unbestritten aktiv beteiligt.

    Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch von Ellis kenne ich nicht, dagegen das von Venter (gut lesbar, aber natürlich auch heroisierend). Sehenswert ist die Doku "Shadow Company".
    Dass Ellis eine Menge erlebt hat ist unbestreitbar.

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch Gunship Ace ist sehr empfehlenswert. Habe lange gezögert es zu kaufen, da der Titel sehr reissersich ist, war jedoch angenehm überrascht. Neben gut geschriebenen Passagen auf gute Hintergrundinfo zu den Schauplätzen und keine heroisierende Darstellung von Elllis - im Endeffekt eher deprimierend ...

    AntwortenLöschen